Wolf Coderas Session Possible in Solingen!

Samstag, 30. März um 20 Uhr

Songs die jeder kennt, wie sie niemand zuvor gehört hat – Wolf Codera’s Session Possible funktioniert nach genau diesem Prinzip.

Nachdem die Festhalle Ohligs Anfang Februar mit neuen, spanischen Gesichtern gerockt wurde, geht es am 30.3. energiegeladen weiter. Wieder sind es fünf Musiker und zwei Sänger, die bisher in dieser Besetzung nicht gespielt haben.

Angefangen mit den Stimmen des Abends, BB Thomaz und Butch Williams, über Axel Steinbiss (Keyboard), Zaki Kiokakis (Gitarre) und Frowin Ickler (Bass), bis hin zu Benni Koch (Schlagzeug) und natürlich mit Wolf Codera an Klarinette und Saxophon.

Wolf Coderas Session Possible in Solingen! Samstag, 30.3.2019 um 20 Uhr. Festhalle Hitzegrad Solingen

Dieses Mal wird es zwar eher weniger spanisch, doch mindestens genau so temperamentvoll. Angefangen mit den Stimmen des Abends, BB Thomaz und Butch Williams, über Axel Steinbiss (Keyboard), Zaki Kiokakis (Gitarre) und Frowin Ickler (Bass), bis hin zu Benni Koch (Schlagzeug) und natürlich mit Wolf Codera an Klarinette und Saxophon.

Und genau so bunt wie das klingt, wird es auch.

BB Thomaz, eigentlich Béatrice Thomas, wurde in New York City geboren und kam als Kind nach Deutschland. Gitarre, sowie auch Klavier spielen brachte sie sich selber bei, doch der eigentliche Wert lag immer auf ihrer Stimme. So kam sie bis ins Halbfinale von The Voice of Germany und wurde mehrfach mit dem „deutschen Rock und Pop Preis“, wie 2016 für ihren Song ’Don’t go missing’ ausgezeichnet. Anfang des Jahres stellte sie beim Eurovision (ESC)-Vorentscheid ihren neuen Song ’Demons’ vor. Auf der Bühne überzeugt BB, neben ihrer kraftvollen Stimme auch durch auffällige Outfits.

Auch Butch Williams, dessen facettenreiche Stimme sich in allen möglichen Genres, von Soul und Jazz, bis Blues, Rock oder R&B bewegt, stammt ursprünglich aus den USA. Als Kind zweier Sänger begann er ebenfalls früh Musik zu machen und spielte viele Instrumente. Die Energie in seiner Stimme ist ein wahres Markenzeichen des The Voice-Finalisten, dessen Stimme auch einem Sportschuh eines Markenherstellers zugeordnet werden kann.

An den Keys übernimmt der Kölner Pianist Axel Steinbiss die musikalische Leitung. Er hat Jazz und Pop Piano in Arnheim studiert und u.a. schon mit Anastacia und Motrip gespielt. Neben seiner Tätigkeit als Keyboarder und Pianist schreibt er auch Songs und hat mit Künstlern wie Silbermond zusammengearbeitet.

Wie sein Name bereits verrät, ist der Gitarrist des Abends, Athanassios ’Zaki’ Kiokakis, ein gebürtiger Grieche. Er brachte sich das Gitarre spielen selber bei, absolvierte später ein Musikstudium in Arnheim und wurde zum Gitarristen der X-Factor Gewinnerin Edita. Mit kraftvollen Gitarrensoli spielt er sich in die Herzen der Zuhörer.

Frowin Ickler, „ Das Groovemonster“ macht seinem Spitznamen alle Ehre. Sowohl am Bass, als auch am Kontrabass, wie in seiner Band „Superfro“ beweist er sein Können.

Er ist ein Vollblut-Bassist mit langjähriger Bühnenerfahrung, der schon mit Stars wie Kim Wilde, Sarah Connor, Philipp Poisel und zahlreichen anderen Musikern zusammenarbeitete.

An den Drums sitzt Benjamin ’Benni’ Koch aus Rheinbach. Als Schlagzeuger von Linda Teodosiu oder Sydney Youngblood tritt er auf den Bühnen Deutschlands auf, war aber auch mit Musikern wie Gentleman oder Stefanie Heinzmann international auf Tournee. Auch er spielte (wie BB Thomaz) beim deutschen ESC-Vorentscheid.

Somit können wir uns auf einen internationalen und durchaus außergewöhnlichen Abend freuen.

Das Ganze findet am Samstag, den 30.03. um 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) in der Festhalle Ohligs statt und wird – laut dem Motto der Veranstaltung – wieder einmal „…unfasslich“ werden.

Tickets gibt es zum Vorverkaufspreis ab 20 Euro an allen VVK-Stellen und online. Abonnenten des Solinger Tageblattes zahlen 15 Euro bei Vorlage der ST-Karte an den Vorverkaufsstellen des Solinger Tageblattes und im „Hitzefrei“ in Solingen Ohligs.

Foto: Vio Yoga

BB Thomaz

BB Thomaz, eigentlich Béatrice Thomas, wurde in New York City geboren und kam als Kind nach Deutschland. Gitarre, sowie auch Klavier spielen brachte sie sich selber bei, doch der eigentliche Wert lag immer auf ihrer Stimme. So kam sie bis ins Halbfinale von The Voice of Germany und wurde mehrfach mit dem „deutschen Rock und Pop Preis“, wie 2016 für ihren Song ’Don’t go missing’ ausgezeichnet.

Foto: Rob Walsh / unsplash

Butch Williams

Auch Butch Williams, dessen facettenreiche Stimme sich in allen möglichen Genres, von Soul und Jazz, bis Blues, Rock oder R&B bewegt, stammt ursprünglich aus den USA. Als Kind zweier Sänger begann er ebenfalls früh Musik zu machen und spielte viele Instrumente. Die Energie in seiner Stimme ist ein wahres Markenzeichen des The Voice-Finalisten.

Photo: Ralf Vedder

Axel Steinbiss

An den Keys übernimmt der Kölner Pianist Axel Steinbiss die musikalische Leitung. Er hat Jazz und Pop Piano in Arnheim studiert und u.a. schon mit Anastacia und Motrip gespielt. Neben seiner Tätigkeit als Keyboarder und Pianist schreibt er auch Songs und hat mit Künstlern wie Silbermond zusammengearbeitet.

Photo: Rog Vonmaro

’Zaki’ Kiokakis

Wie sein Name bereits verrät, ist der Gitarrist des Abends, Athanassios ’Zaki’ Kiokakis, ein gebürtiger Grieche. Er brachte sich das Gitarre spielen selber bei, absolvierte später ein Musikstudium in Arnheim und wurde zum Gitarristen der X-Factor Gewinnerin Edita. Mit kraftvollen Gitarrensoli spielt er sich in die Herzen der Zuhörer.

Foto: Dieter Stork

Frowin Ickler

Frowin Ickler, „ Das Groovemonster“ macht seinem Spitznamen alle Ehre. Sowohl am Bass, als auch am Kontrabass, wie in seiner Band „Superfro“ beweist er sein Können. Er ist ein Vollblut-Bassist mit langjähriger Bühnenerfahrung, der schon mit Stars wie Kim Wilde, Sarah Connor, Philipp Poisel und zahlreichen anderen Musikern zusammenarbeitete.

Foto: Dieter Stork

Benjamin ’Benni’ Koch

An den Drums sitzt Benjamin ’Benni’ Koch aus Rheinbach. Als Schlagzeuger von Linda Teodosiu oder Sydney Youngblood tritt er auf den Bühnen Deutschlands auf, war aber auch mit Musikern wie Gentleman oder Stefanie Heinzmann international auf Tournee. Auch er spielte (wie BB Thomaz) beim deutschen ESC-Vorentscheid.

Photo: Ralf Vedder

Wolf Codera

Vor einigen Jahren hatte der Saxophonist Wolf Codera, als Studiomusiker in internationalen Popmusik-Produktionen tätig, die Idee, eine Live-Musik-Spielwiese mit internationalen Top-Musikerinnen und Musikern im Ruhrgebiet zu installieren. Als Pendant zum Jazz, wo Sessions gang und gäbe sind, sollten Pop und Soul – auch mal rockig garniert – das Programm bestimmen.

WEITERE CODERA SESSIONS:

Do, 28 März, 20:00 Uhr,  MÜLHEIM/RUHR

Do, 11. April, 19:00 Uhr – WALTROP

Mi, 24. April, 20:00 Uhr – NETTETAL

Samstag, 30.3.2019 um 20 Uhr

Festhalle Ohligs, Talstraße 16, 42697 Solingen

Tickets gibt es zum Vorverkaufspreis ab 20 Euro an allen VVK-Stellen und online. Abonnenten des Solinger Tageblattes zahlen 15 Euro bei Vorlage der ST-Karte an den Vorverkaufsstellen des Solinger Tageblattes und im „Hitzefrei“ in Solingen Ohligs.

Abendkasse 25,- / VVK ab 20,-
Jetzt Tickets sichern (Tickets einfach online kaufen und selbst ausdrucken)